PUBLIKATIONEN & NEWSLETTER

Recht auf Abschalten

17 März 2017

In der Világgazdaság erschien ein Kommentar von Dr. Andrea Jádi Németh zum digitalen Bewusstsein und zum Recht auf Abschalten.  Den Originalbeitrag können Sie hier lesen: http://www.vg.hu/velemeny/digitalis-detox-a-lekapcsolodas-joga-484971 

Podiums-Interview mit M&A-Experten in The Lawyer Magazine

30 January 2017

Podiums-Interview mit M&A-Experten für Mittel-Ost-Europa in The Lawyer Magazine mit  Péter Garancsi, dem leitenden Partner der M&A-Praxis und Andrea Jádi Németh, der geschäftsführenden Partnerin. Lesen Sie hier zu Ihren Einblicken in die jüngsten M&A-Trends: https://www.thelawyer.com/issues/30-january-2017/ma-boom-cee-firms-harne...  

Darf der große Bruder alles sehen? Wissenswertes zur Kontrolle durch den Arbeitgeber

Dezember 2016

Vorsicht ist besser als Nachsicht

15. Mai 2016

Wann lohnt sich der Abschluss eines Ehevertrags? Wie kann sich dies im Falle eines Firmeneigentümers auf das Unternehmen auswirken? Die rechtliche Analyse von Dr. Edina Katalin Parragi, Partner von bpv JÁDI NÉMETH, können Sie in der Mai-Ausgabe des K&K Magazins nachlesen.

Global Legal Insights zu Fusionskontrolle - Ungarn

1. Juli 2016

Unter Beteiligung der Experten unserer Kanzlei ist die 5. Ausgabe von Global Legal Insights – Merger Control zu den jüngsten Entwicklungen der internationalen Fusionskontrolle erschienen, deren Abschnitt über den ungarischen Markt  Oszkár Tibor Veress, Wettbewerbsjurist unserer Kanzlei, und Dr. Andrea Jádi Németh, geschäftsführende Partnerin von bpv JÁDI NÉMETH, verfassten. Den Abschnitt können Sie auf Englisch unter folgendem Link lesen:

The Lawyer Sonderausgabe: Ungarn

4. Juli 2016

In der neusten Sonderausgabe von The Lawyer mit dem Schwerpunkt Ungarn wurde Dr. Andrea Jádi Németh zur wirtschaftlichen Lage in Ungarn und zu den Änderungen auf dem juristischen Markt befragt. Lesen Sie den Bericht auf Englisch unter diesem Link:

http://www.thelawyer.com/issues/4-july-2016/hungary-special-report/

Sonder-Report über notleidende Kredite in Mittel-/Ost-Europa in The Lawyer

07. März 2016

Andrea Jádi Németh berichtet als Teilnehmerin einer Expertenrunde über Ihre Erfahrungen zum Trend hinsichtlich notleidender Kredite auf dem regionalen Markt. Lesen Sie den vollständigen englischsprachigen Artikel des Magazins hier oder online: http://www.thelawyer.com/cee-report-the-golden-ratio/ 

Was zählt als Belästigung am Arbeitsplatz und was kann der Arbeitnehmer tun?

Was zählt als Belästigung am Arbeitsplatz und was kann der Arbeitnehmer in einer solchen Situation tun? Ein Artikel der März-Ausgabe des Cosmopolitan-Magazins unter fachlicher Mitwirkung von Dr. Edina Katalin Parragi, Partner von bpv JÁDI NÉMETH Rechtsanwälte, gibt hierzu Antworten auf die wichtigsten Fragen.

 

Auswirkungen der etwaig beabsichtigten Übernahme des Kernkraftwerks Paks

21. Januar 2016

Energierechtsexperte Dr. Attila M. Kovács zeigt die rechtlichen Aspekte der etwaig beabsichtigten Übernahme des Kernkraftwerks Paks durch das Amt des Ministerpräsidenten in einer der führenden Tageszeitungen, Világgazdaság (Weltwirtschaft).  

Den Artikel auf Ungarisch finden Sie hier:

http://www.vg.hu/vallalatok/energia/atommentes-ovezette-valhat-az-mvm-46...

 

Gastkommentar von Dr. Péter Garancsi über regelwidrige Inanspruchnahmen von EU-Fonds

22. Dezember 2015

Der Meinungsbeitrag von Dr. Péter Garancsi, Partner bei bpv JÁDI NÉMETH, erschien in der führenden Wirtschaftstageszeitung Világgazdaság (Weltwirtschaft).

Vererben und Vermögensaufteilung

In der neusten Ausgabe von Marie Claire findet sich ein Beitrag von dr. Edina Katalin Parragi über Vererben und Vermögensaufteilung, daneben erteilt sie Ratschläge zu Gründung einer Stiftung oder eines Vereins. Der auf der Konferenz „Wertbeständigkeit über Generationen hinweg” in Gang gesetzte Dialog wird ferner am Beispiel von eingeladenen Müttern und den in ihre Fußstapfen tretenden Töchtern im Rahmen einer Interviewreihe in selbiger Ausgabe fortgesetzt.

Ungarisches Manager Magazin interviewte Andrea Jádi Németh

1. Dezember 2015

Andrea Jádi Németh sprach im ungarischen Manager Magazin über ihre Hobbys und Freizeitbeschäftigungen. Hier finden Sie den Artikel auf Ungarisch: http://www.bpv-jadi.com/sites/default/files/hobbi_interju_jna_2015_decem...

In Kürze erstmals Pflicht für Großunternehmen zur Durchführung eines Energieaudits

3 November 2015

Das Gesetz Nr. LVII von 2015 über die Energieeffizienz verpflichtet Gesellschaften, die nicht als kleine und mittlere Unternehmen zu qualifizieren sind, einen Energieaudit durchzuführen. Die betreffenden Großunternehmen müssen diesen erstmals bis zum 5. Dezember 2015 durchführen lassen und darauffolgend vierteljährlich. 

Dr. Attila M. Kovács, unser Energierechtsexperte, fasst die wichtigsten Eckpunkte in folgendem Newsletter zusammen.

Öffentliche Ausschreibungen: Künftig automatischer Ausschluss bei Wettbewerbsverstößen

28. Oktober 2015

Aufgrund des neuen Gesetzes zu öffentlichen Ausschreibungen, das am 1. November 2015 in Kraft trat, müssen Gesellschaften, die regelmäßig am Vergabeverfahren öffentlicher Aufträge teilnehmen, ihre wettbewerbsrechtliche Compliance-Strategie grundlegend überdenken. Grund hierfür ist ein zwingender Ausschluss von den Vergabeverfahren im Falle jedweder Art von Wettbewerbsverstoß (mit Ausnahme des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung).

Fashion Law: Design Protection

16 September 2015

Was ist Moderecht? Wie können sich Modedesigner schützen? Welche Unterschiede bestehen zwischen den europäischen und amerikanischen Regelungen? Unter anderem auf diese Fragen geht Dr. Veronika Francis-Hegedűs in unserer ungarischsprachigen Veröffentlichung zum Moderecht ein.

Blättern Sie hier oder laden Sie die Broschüre unter nachstehendem Link herunter.

Wer wird das Familienunternehmen fortführen?

8. Oktober 2015

Nachfolgeplanung ist entscheidend für den erfolgreichen langfristigen Betrieb (ungarischer) Familienunternehmen, aber vielen davon fehlt es an einer durchdachten Übergabestrategie. Nach Edina Katalin Parragi können rechtliche Lösungen auch Unternehmenseigentümern helfen, Werte, die sie in ihrem Leben im eigenen Unternehmen geschaffen haben, zu erhalten und weiterzugeben. Den Artikel auf Ungarisch findet sich hier: http://www.vg.hu/velemeny/ki-viszi-tovabb-a-csaladi-ceget-458884

Amt für Wirtschaftlichen Wettbewerb verhängte Strafe gegen Arzneimittelkartell

15 September 2015

Englischsprachiges Informationsmaterial über den Hintergrund und die Auswirkungen der Entscheidung des Amts für Wirtschaftlichen Wettbewerb zur Verhängung einer Strafe gegen das Arzneimittelkartell

 

Progressive Sondersteuer in Ungarn

29 Juli 2015

Dr. Horányi Márton, der Leiter der wettbewerbsrechtlichen Praxis unserer Kanzlei, analysiert in einer Kolumne der Tageszeitung Világgazdaság das Auftreten der Europäischen Kommission im Hinblick auf die ungarische progressive Sondersteuer im Zusammenhang mit der Werbesteuer, der Aufsichtsgebühr für Lebensmittelketten und der „Tabaksteuer”. http://www.vg.hu/velemeny/a-progressziv-kulonadok-utvesztoje-454613

Global Legal Insights: Merger Control - Vierte Ausgabe

Juli 1 2015

Mit Freude teilen wir mit, dass die ausführliche Zusammenfassung zu den jüngsten Tätigkeiten der ungarischen Fusionskontrolle von Márton Horányi, Leiter der Competition Practice Group bei bpv JÁDI NÉMETH und Andrea Jádi Németh, geschäftsführende Partnerin, in der vierten Auflage von „Global Legal Insights – Merger Control“ erschienen ist; herausgegeben von der Global Legal Group Ltd, London. http://www.globallegalinsights.com/ 

bpv JÁDI NÉMETH in Sonderbericht über Ungarn von The Lawyer

6 Juli 2015

In einem Sonderbericht von The Lawyer über Ungarn befasst sich ein Forum aus Fachkollegen mit den Auswirkungen der „Krisensteuer”. Lesen Sie  hier die Erkenntnisse von Andrea Jádi Németh in der Online-Ausgabe von The Lawyer:
http://www.thelawyer.com/analysis/market-analysis/regions/europe-analysi...

Konzessionen für Kohlenwasserstoffe in Ungarn 2015

Ungarn verändert Erdgasversorgungsgesetz zur Anpassung an den EU-weiten Gastransferierungsnetzcode

12 März 2015

Die Modifizierungen und Auswirkungen des „Gesetzes über die fair Banken”

3 Februar 2015

Am 1. Februar 2015 traten die Modifizierungen des „Gesetzes über die fairen Banken” in Kraft, welche für die ungarischen Verbraucher einen auch europäisches Niveau übersteigenden Schutz bieten. Die Interpretation der Auswirkungen der Gesetzesänderungen auf die Marktteilnehmer durch die Experten unserer Kanzlei:

Artikelserie zu Computerkriminalität

23. Dezember 2014

Mittels Computer verübte Straftaten ziehen täglich eine Millionen Opfer nach sich. Wichtig ist hier die Vorbeugung und Aufdeckung, durch welche das Auftreten von Verstößen, die Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Reputationen von Firmen sowie der Eintritt von Vermögens- und Nichtvermögensschäden verhindert oder reduziert werden kann.

Das Recht auf Vergessen und das öffentliche Privatleben

9. September 2014

In Europa entscheiden die Internet-Giganten, wo die Grenze der Privatsphäre zu ziehen ist – schreibt Dr. Andrea Jádi Németh.

Wettbewerbsaufsichtsverfahren gegen MOL endet ohne Feststellung eines Rechtsverstoßes

1. September 2014

Mit einer Verpflichtungsübernahme endete das Wettbewerbs-aufsichtsverfahren gegen MOL auf Verdacht des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung. Demnach müssen die Listenpreise für den Gasöl-Großhandel des ungarischen Energieriesen in den kommenden fünf Jahren einem engen Bereich von +/- 1% der notierten Preise von Platts folgen. Fraglich ist, ob dies ausreicht, um den Eintritt auf den ungarischen Markt für Gasöl-Großhandel auch für neue Teilnehmer attraktiv zu machen.

Teenager im digitalen Raum

26. August 2014

Die Jugendlichen teilen riesige Mengen Information über Social Websites, überraschend ist jedoch, dass nur wenige Teenager ein unbeschränktes öffentliches Online-Leben führen. Die Mehrheit von ihnen unternimmt nämlich aktive Schritte zur Einschränkung und Einstellung ihres Profils. Nach einer amerikanischen Studie von 2013 ist das Profil von fast 60 % der Teenager nicht öffentlich, ein wesentlich höherer Anteil als bei den Erwachsenen. Die Jugendlichen stellen sogar innerhalb ihrer Freunde verschiedene „Sicherheitsstufen” ein.

Erste „Whistleblower-Prämie” zugesprochen im Zusammenhang mit ungarischem Schreibwaren-Kartell

15. April 2014

Erste „Whistleblower-Prämie” zugesprochen im Zusammenhang mit ungarischem Schreibwaren-Kartell, in dem ein Gesamtbußgeld von über 1 Mrd. Forint (ca. EUR 3,5 Mio.) verhängt wurde

Strategische Kooperationsvereinbarungen und  verschiedene weitere Absprachen wurden illegal getroffen

LEGAL RUNNER - Im Mittelpunkt: Arbeitsrecht sowie Konzessionen für Kohlenwasserstoffe

27. März 2014

Legal Runner 2/2014 - Inhalt:

§ Arbeitsrechts-Guide für Führungskräfte
   ! JETZT AUF ENGLISCH ERHÄLTLICH – TESTEN SIE GRATIS !

§ Neuste Entwicklungen bei Regelungen betreffend Konzessionen für Kohlenwasserstoffe

Strafrechtliche Verantwortung von Firmen und Firmenführung: Vom Datenschutz bis zum Schmerzensgeld (2. Teil)

13. März 2014

Dr. Zoltán Somos betont, dass unter dem zu erreichen beabsichtigten Vorteil auch zu verstehen ist, wenn die Firma von einer solchen Verpflichtung gemäß einer Rechtsnorm oder einem Vertrag befreit wird (z.B. öffentliches Auftragsverfahren, Liquidation) oder sich von einem solchen im Übrigen erforderlichen Aufwand „lossagt”, der unmittelbare Folge eines ordnungsgemäßen Verfahrens wäre.

Strafrechtliche Verantwortung von Firmen und Firmenführung: Vom Datenschutz bis zum Schmerzensgeld (1. Teil)

12. März 2014

Das Zivilrecht folgt mit Inkraftsetzung des neuen Bürgerlichen Gesetzbuches einer strafrechtlichen Sichtweise, also einer sich nicht auf die Höhe des eingetretenen Vermögensnachteils, sondern auf die Verursachung der Verletzung selbst konzentrierende Sichtweise – verdeutlicht der Experte von bpv JÁDI NÉMETH Rechtsanwälte im Online-Portal Origo.

Neuste Entwicklungen bei Regelungen betreffend Konzessionen für Kohlenwasserstoffe

7. März 2014

HIER finden Sie eine kurze Zusammenfassung über die unlängst veröffentlichte Ergänzung des ungarischen Ministerialerlasses bezüglich des Ausschreibungsverfahrens für Förderkonzessionen.

Bedeutende Änderungen im ungarischen Wettbewerbsrecht

15. Dezember 2013

Bedeutende Änderungen u.a. bezüglich Fusions- und Kronzeugen-Regelungen und Einführung einer im Wettbewerbsaufsichtsverfahren abschließbaren Vereinbarung in das ungarische Wettbewerbsrecht.

Neue Regelung bei Geschäftsgeheimnis

10. Dezember 2013

In jüngster Vergangenheit wucherten Geheimnisverletzungen informationstechnologischer Art sowie Weiße-Kragen-Straftaten, die den Firmen nicht nur einmal ernsthafte Wettbewerbsnachteile verursachen und sogar Schäden in Milliardenhöhe mit sich bringen. Der Gesetzgeber, der diese Prozesse erkannte, überdachte den Schutz des Geschäftsgeheimnisses in beinahe allen wichtigen Rechtsbereichen.

Geänderte ungarische Fusionskontrollverfahren - wurde es wirklich einfacher?

15. September 2013

Unlängst hat die ungarische Wettbewerbsbehörde (Gazdasági Versenyhivatal – GVH) mehrere Reformen eingeführt, um die administrativen Hürden für Gesellschaften, die Zusammenschlüsse planen, zu erleichtern.

Lesen Sie hier den Artikel unseres Partners dr. Bálint Bassola, der im Antitrust Newsletter der International Bar Association veröffentlicht wurde.

Sonderausgabe zum Wettbewerbsrecht

26. Februar 2013

Unseren Newsletter 2/2013 können Sie hier lesen.

Inhaltsverzeichnis:

bpv HÜGEL Marktführer in Österreich im Bereich Wettbewerbsrecht

bpv LEGAL Konferenz in Brüssel zum Europarecht und Wettbewerbsrecht

Reuevolle Kartellgründer: das neue ungarische StGB

29. November 2012

Die deutsche Übersetzung von Dr. Zoltán Somos' Beitrag mit dem Titel "Reuevolle Kartellgründer: Das neue ungarische StGB führt seit langem erwartete Änderungen ein" können Sie hier nachlesen.

 

Verfassungsmäßige Förderung des Wettbewerbs – Möglichkeit gegeben, Absicht fragwürdig

15. September 2012

dr. Bálint Bassola über die verfassungsmäßige Förderung des Wettbewerbs

Neues Arbeitsgesetzbuch: Was ist in den neuen Arbeitsvertrag aufzunehmen?

12. September 2012

Das ab 1. Juli 2012 geltende neue Arbeitsgesetzbuch werde einen neuen Ansatz auch mit Blick auf Arbeitsverträge mit sich bringen, der Schwerpunkt verlagere sich grundsätzlich auf die Vereinbarung der Parteien – erläuterte dr. Éva Fülöp, Rechtsanwältin bei bpv Jádi Németh, auf einer Arbeitsrechtskonferenz in ihrem Vortrag zum Thema „Was ist in den neuen Arbeitsvertrag aufzunehmen?“.

Grenzüberschreitende Verschmelzungen: Streben nach einer vereinfachten Unternehmensstruktur

11. September 2012

Den Beitrag unserer Experten dr. Andrea Jádi Németh und dr. Péter Garancsi im Wirtschaftsressort des Budapest Business Journal können Sie hier nachlesen.

Das neue Arbeitsgesetz aus Sicht der Arbeitgeber

11. September 2012

Das seit 1. Juli 2012 geltende neue Arbeitsgesetzbuch bedeute eine große Herausforderung für Arbeitsrechtsexperten, etwa Juristen oder HR-Mitarbeiter – erklärte Dr. Ágnes Tigelmann, Rechtsanwältin bei  bpv JÁDI NÉMETH, in ihrem Vortrag mit dem Titel "Das neue Arbeitsgesetzbuch aus Sicht des Arbeitgebers“.

Die jüngste ungarische Gerichtspraxis in Kartell-Fällen

15. August 2012

Das höchste ungarische Gericht (die "Kurie") erließ in jüngster Zeit mehrere rechtskräftige Urteile im Bezug auf Kartellangelegenheiten, einschließlich der Verwendung von Entscheidungen der ungarischen Wettbewerbsbehörde (GVH)  in Schadenersatzklagen, Übernahme- oder Zahlungsvereinbarungen unter dem Blickwinkel des Missbrauchs marktbeherrschender Stellung und der Verwendung von Beweismaterial durch die GVH bei Fällen von Hardcore-Kartellen.

Seit langem erwartete Schritte im Bereich der Kronzeugenregelung

19. Juli 2012

Das wettbewerbsrechtliche Blog von Kluwer veröffentlicht fachlichen Beitrag von dr. Andrea Jádi Németh.

"Cloud computing" oder was verbirgt sich in den Wolken?

16. Juni 2012

Einheitliche EU-Datenschutzregelung nur eine Frage der Zeit

Die Europäische Union verkündete im Januar dieses Jahres den Entwurf einer Verordnung, der eine einheitliche Datenschutzregelung in Aussicht stellt. Sie wäre in den Mitgliedstaaten unmittelbar anwendbar und würde so zum Beispiel auch dem ungarischen Gesetz zur informationellen Selbstbestimmung und Informationsfreiheit vorgehen - wie [origo] von den Experten von bpv JÁDI NÉMETH Rechtsanwälte erfuhr.

Die lange erwarteten Übergangsbestimmungen des Arbeitrechts vor dem Parlament

7. Juni 2012

Folgende auf unserer Analyse basierende zweiteilige Artikelserie erschien im rechtlichen Teil des Internetportals [origo].

Die Finanzierung von Projekten im neuen Zivilgesetzbuch

16. Mai 2012

Kann das neue Zivilgesetzbuch die Finanzierung von Projekten erschweren und Marktverlust bewirken?

Newsletter 1/2012

25. Januar 2012

Lesen Sie hier unseren Newsletter 1/2012

Inhaltsverzeichnis:

Die Kosten der gerichtlichen Rechtsdurchsetzung wurden erhöht

Änderungen der gesellschaftsrechtlichen Regeln, zunehmende Strenge gegenüber Rechtsmissbrauch

Newsletter 1/2011

25. März 2011

Lesen Sie hier unseren Newsletter 1/2011

Inhaltsverzeichnis:

Die Richtlinien der Prüfungen der NAV (Nationale Steuer- und Zollbehörde) 2011

Die Anwerbung von Arbeitskräften ist nicht (selbst)beschränkbar!

21. Dezember 2010

Als Wettbewerbsbeschränkung wertete die Wettbewerbsbehörde der Vereinigten Staaten eine Vereinbarung von sechs High-Tech-Konzernen, durch welche die Abwerbung der jeweils anderen Arbeitnehmer ausgeschlossen wurde. Die Entscheidung kann ernsthafte Auswirkungen auf die Rechtsausübung in der Europäischen Union sowie auf die Beurteilung der Frage in Ungarn haben. Der vollständige Kommentar von Dr. Andrea Jádi Németh zu dem Thema erschienen in der Világgazdaság vom 21. Dezember 2010, S. 16.

Getting the Deal Through - Electricity Regulation Hungary 2011

1. Dezember 2010

Die unter Mitwirkung der Experten unserer Kanzlei, dr. Andrea Jádi Németh und dr. Péter Garancsi, erstellte vollständige Studie kann hier abgerufen werden.

Newsletter 3/2010

19. November 2010

Lesen Sie hier unseren Newsletter 3/2010

Inhaltsverzeichnis:

Die Situation der Verbraucher, die Wohnungskredit aufgenommen haben,  verbessert sich

„Medienverfassung”

Newsletter 2/2010

15. Oktober 2010

Lesen Sie hier unseren Newsletter 2/2010:

Inhaltsverzeichnis:

Der Schutz des Anwaltsgeheimnisses erstreckt sich nicht auf die mit dem internen Rechtsberater geführte Kommunikation

Nächstes Jahr beginnt die Zusammenlegung von Steuer- und Zollbehörde

Getting the Deal Through - Corporate Governance 2010

1. Juni 2010

Die unter Mitwirkung der Experten unserer Kanzlei erstellte vollständige Studie kann hier abgerufen werden.

Getting the Deal Through - Corporate Governance 2009

1. März 2009

Die unter Mitwirkung der Experten unserer Kanzlei erstellte vollständige Studie kann hier abgerufen werden.